Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 238

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Heilerin

    Die Schätze der Visayas Inseln

    Höhepunkte und verborgene Schätze der Inselgruppe Visayas

    Die Schätze der Visayas Inseln
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise
    Reisedauer: 18 Tage/ 17 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Route: Cebu - Bohol - Siquijor - Dumaguete - La Libertad - Bacolod - Boracay - Cebu
    Reisepreis: € 1710,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Die einzigartigen Chocolate Hills und Tarsiere von Bohol
    ✓ Kennenlernen der traditionellen Medizin auf Siquijor
    ✓ Bootsfahrt auf Kraterseen im Dschungel
    ✓ Zuckerrohrplantagen und Bauten im Kolonial-Stil
    ✓ Entspannung auf beliebter Urlaubsinsel Boracay

    Bei dieser individuellen Rundreise entdecken Sie ausgiebig die Höhepunkte und verborgenen Schätze der Visayas. Über Land und Wasser reisen Sie zu verschiedenen Inseln und erleben deren jeweiligen Einzigartigkeiten. Auf Bohol blicken Sie über unzählige Schokoladenhügel und dem kleinen Tarsier in seine riesigen Augen. Auf Siquijor können Sie sich von einer traditionellen Heilerin behandeln lassen und an traumhaften Stränden entspannen. Auf Negros erfrischen Sie sich im Kratersee und streifen durch Zuckerrohrplantagen. Zum Abschluss verbringen Sie ein paar Tage an den paradiesischen Stränden von Boracay.

    Übernachtung: 15 Nächte in zentral gelegenen Stadthotels und Unterkünften in Strandnähe Komfort 2-4
    Aktivitäten: private Ausflüge mit Englisch sprechendem Guide in Cebu, Bohol, Siquijor, Dumaguete, La Libertad, Silay und Manapla
    Transport: Flughafentransfer bei Ankunft, Fährüberfahrten (Cebu-Bohol, Bohol-Siquijor, Siquijor-Dumaguete, Bacolod-Iloilo), Bus von Dumaguete nach La Libertad, Privattransfer von La Libertad nach Bacolod und Iloilo nach Caticlan (Boracay)
    Mahlzeiten: 15x Frühstück, 4x Mittagessen
    • Getränke, andere Mahlzeiten

    • Flughafen- und Hafengebühren

    • Bootsüberfahrt nach/von Boracay (ca. 3 € je Strecke und Person)

    • internationaler Flug

    • Trinkgelder

    Gut gelaunte Filipinos vor Trycycles

    Gut gelaunt, die Filipinos

    Tag 1: Abreise von zuhause

    Die meisten Flüge starten am Nachmittag in Europa. Sie fliegen über Nacht und erreichen am nächsten Tag die Philippinen.

    Tag 2: Willkommen in Cebu

    Nachdem Sie die Passkontrolle hinter sich gelassen und Ihr Gepäck abgeholt haben, werden Sie am Ausgang von einem Fahrer erwartet, der Sie zu Ihrem Hotel bringt. Sie wohnen die nächsten beiden Tage in einem komfortablen Hotel nahe des Zentrums. Sie können den Rest des Tages frei gestalten. Vielleicht ist Ihnen nach einem Sprung in den Hotel-Pool? Oder haben Sie Lust, in die nahe gelegene Mall zu gehen? In jeder größeren Stadt gibt es mindestens eine Mall. Die Filipinos kommen gerne hierher, denn es gibt eine Klimaanlage und eine große Auswahl an Restaurants.

    Magellan´s Cross in Cebu

    Bei der Walking Tour besuchen Sie auch das Magellan´s Cross.

    Tag 3: Mit Guide die kulturellen Schätze von Cebu erkunden

    Nach dem ausgiebigen Frühstück holt Ihr Englisch sprechender Guide Sie zu einer Tour durch das Herz von Cebu ab. Zunächst nehmen Sie ein öffentliches Jeepney, um ins Zentrum zu fahren. Jeepneys sind umgebaute bzw. verlängere Geländewagen, die oft mit bunten Motiven bemalt sind und überall in den Philippinen zum Einsatz kommen. Dann geht es zu Fuß weiter und Sie besuchen mit Ihrem Guide unter anderem die Basilika Minore del Santo Nino, die bedeutendste Kirche von Cebu. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern Südostasiens ist der Großteil der Bevölkerung katholisch. Sie machen auch einen Abstecher zum Magellans Kreuz aus dem 16. Jahrhundert und zum bunten, lebhaften Carbon Market.

    Am Ende der Tour bringt Sie Ihr Guide zurück zu Ihrem Hotel und der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

    Tariser auf BoholTag 4: Weiterreise zur Schokoladeninsel Bohol

    Ihre Reise geht heute weiter zur Nachbarinsel Bohol. Ein Fahrer bringt Sie zum Hafen und Sie steigen in eine Fähre, die Sie in etwa eineinhalb Stunden nach Tagbilaran, der Hauptstadt von Bohol bringt. Dort angekommen, werden Sie bereits von einem anderen Fahrer erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht.

    Ihr Hotel befindet sich im Inselinneren und ist idyllisch an dem ruhig fließenden Loboc River gelegen. Den Rest der Tages können Sie einfach am Pool entspannen. Wenn Sie es aktiver mögen, können Sie bei der Unterkunft eine zusätzliche Tour buchen. Vielleicht haben Sie Lust, mit dem Kajak das Leben am Fluss kennenzulernen?

    Frau vor Chocolate Hills auf Bohol

    Zum Fotoshooting bei den Chocolate Hills

    Tag 5: Schokoladenhügel und Koboldmakis

    Stärken Sie sich beim Frühstück für Ihre Erkundungstour durch das Inselinnere von Bohol. Zunächst besuchen Sie zusammen mit Ihrem Guide das Tarsier and Wildlife Sanctuary nahe der Stadt Corella. Hier können Sie die kleinen Koboldmakis in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Eigentlich sind es nachtaktive Tiere und ihre charakteristischen, riesigen Augen helfen ihnen, auch bei Dunkelheit ihre Nahrung zu entdecken. Tagsüber hängen sie in den Bäumen und schlafen einen Großteil.

    Es geht weiter zu den berühmten Chocolate Hills. Auf einer Fläche von rund 50 Quadratkilometern liegen mehr als 1.260 gleichförmige Hügel verstreut. Sie sind von Gras bedeckt, das sich während der regenarmen Monate trocknet und sich braun verfärbt und damit den Hügeln ihren Namen gegeben hat. Sie steigen auf einen der Hügel: genießen Sie von hier oben die Aussicht auf diese besondere Landschaft!

    Im Anschluss bringt Sie Ihr Fahrer zur kleinen Stadt Cortes, die am Abatan Fluss gelegen ist. Hier steigen Sie in ein Kajak um und lernen das Leben am und auf dem Fluss kennen. Am Nachmittag bringt Sie Ihr Guide zurück zu Ihrem Hotel. Nach der ereignisreichen Tour sind Sie sicherlich etwas müde, aber haben auch viele neue Eindrücke der Philippinen sammeln können.  

    Motorboot beim Anlegen auf Cebu Island

    Motorboote gehören zu den typischen Verkehrsmitteln auf den Visayas

    Tag 6: Mit der Fähre weiter zur magischen Insel Siquijor

    Im Laufe des Vormittags werden Sie zum Hafen gebracht und nehmen die Fähre nach Siquijor. Die Überfahrt dauert ca. 3 Stunden. (via Dumaguete). Siquijor ist wesentlich kleiner als Bohol und weniger bekannt. Die Filipinos nennen sie auch die Insel der (schwarzen) Magie und haben entsprechend großen Respekt vor Siquijor. Während Ihrer Tour am nächsten Tag werden Sie noch vieles mehr darüber erfahren.

    Sobald Sie angekommen sind, werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Machen Sie am Nachmittag noch einen Spaziergang am Strand oder springen Sie doch gleich in das türkisblaue Wasser.

    Während der Homestays Siquijor aktiv erkunen

    Option: Radeln durch´s ursprüngliche Siquijor

    Zwischenstopp mit einer zusätzlichen Übernachtung im Homestay und Fahrradtour

    Haben Sie Lust, den idyllischen Alltag im Inselinnern von Siquijor kennenzulernen, dann fügen Sie dieses Homestay-Erlebnis Ihrer Reise hinzu.

    Ihre Gastfamilie heißt Sie auf ihrer kleinen, ökologischen Farm im Herzen von Siquijor willkommen. Bei dem gemeinsamen Kochen und anfallenden Gartenarbeiten lernen Sie Ihre Gastgeber hautnah kennen. Am nächsten Morgen unternehmen Sie zusammen mit einem Englisch sprechenden Guide eine leichte und doch abwechslungsreiche Fahrradtour. Im Anschluss geht es weiter zum Entspannen an den Traumstränden von Siquijor.

    Die Behandlung des "Bulo-Bulo"

    Die Behandlung des “Bulo-Bulo”

    Tag 7: Wunderheiler und verborgene Wasserfälle

    Packen Sie für heute bequeme Schuhe und Ihre Badesachen ein – es steht ein abwechslungsreicher Tag bevor. Nach dem Frühstück holt Sie Ihr Guide ab und Sie fahren als erstes zu einem Barangay (also einer Gemeinde), die als mysteriöser Ort bekannt ist. Ein Mann aus dem Ort, Nachfahre eines bekannten Heilers, begleitet Sie durch einen Art großen Kräutergarten. Er erklärt Ihnen vieles zu den Pflanzen und Bäumen und deren medizinischer Wirkung. Von den verschiedenen Inseln der Visayas kommen jedes Jahr um Ostern viele Heiler hierher, um Heilpflanzen zu sammeln. Im Anschluss haben Sie  Gelegenheit, ein „bulo-bulo“, ein spezielles Heilverfahren, zu erleben oder zumindest zu beobachten. Es geht weiter zum Mt. Bandilaan, dem höchsten Berg von Siquijor. Sie unternehmen ein kleines Trekking durch üppige Natur bis zu seiner Spitze, von wo aus Sie die ganze Insel überblicken können. Jetzt wird es Zeit für eine Stärkung und etwas Entspannung. Lust auf einen Fish Spa? Dabei entsannen Sie Ihre Füße in einem Becken mit kühlen Wasser und unzähligen kleinen Fischen. Ihre nächste Station sind die alte spanische Kirche und der Konvent von Lazi, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Wir fanden es immer wieder einen besonderen, ungewöhnlichen Anblick – prächtige alte Kirchen vor dieser tropischen Kulisse. Weiter im Inselinneren liegen die Cambugahay Wasserfälle versteckt. Die dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Das türkisblaue Wasser fällt über mehrere Kaskaden. Lassen Sie die Wasserfälle auf sich prasseln und erfrischen Sie sich in den kleinen Pools, bevor Sie zurück zum Hotel gebracht werden.

    Frau im Meer vor Palmen

    Entspannung pur im Meer

    Tag 8: Entspannung auf Siquijor

    Die Insel Siquijor hat uns so gut gefallen, dass wir auch Ihnen einen zusätzlichen Tag hier einplanen. Nach Lust und Laune können Sie selbst auf eigene Faust die Insel erkunden oder einfach eine Pause am Strand einlegen.

    Von Siquijor aus können Sie auch bequem einen Tagesausflug nach Apo Island machen. Diese kleine Insel mit einem relativ hohen Berg in der Mitte ist bekannt für ihre bunte Unterwasserwelt. Beim Schnorcheln werden Sie viele bunte Fische und mit Glück auch große Meeresschildkröten sehen.

    Wolken zeigen die bunten Farben des Vulkanes

    Wolken zeigen die bunten Farben des Vulkanes

    Tag 9: Dumaguete und die Twin Lakes

    Heute verabschieden Sie sich von Siquijor. Im Laufe des Vormittags werden Sie zu Pier gebracht, wo Sie in die Fähre nach Dumaguete steigen. Dort werden Sie von einem Fahrer und einem Guide erwartet und Sie starten direkt Ihre Tour zu den Vulkanseen in der Nähe von Dumaguete. Diese zwei Seen sind von einer üppigen Vegetation umgeben und Sie können, wenn Sie genau hinschauen, viele kleine bunte Vögel zwischen den Blättern ausmachen. Zu Fuß und per Boot erkunden Sie den größeren der beiden Seen. Wenn Sie wollen, können Sie sich auch unter dem Wasserfall erfrischen. Auch viele Filipinos kommen gerne hierher, um am Ufer zu picknicken und einen entspannten Nachmittag zu verbringen.

    Nach der Tour werden Sie an Ihrem Hotel in Dumaguete abgesetzt, das etwa fünf bis zehn Minuten außerhalb des Zentrums liegt. Dumaguete ist Hauptstadt von Negros Oriental und wegen seiner Universität eine Stadt mit einer recht jungen Bevölkerung. Hier gibt es eine Menge stimmungsvoller Cafés und guter Restaurants. Aber Sie können auch ganz schlicht an einem der Stände essen, die jeden Abend am Boulevard aufgebaut werden. Ein beliebter Treffpunkt!

    Frau beim lokalen Handwerk in Negros

    Erlernen Sie das Handwerk von einheimischen Frauen.

    Tag 10: Weiterreise nach La Libertad und das lokale Handwerk lernen

    Am Morgen steigen Sie in den öffentlichen Bus nach La Libertad. Dieser bei Touristen kaum bekannte Ort liegt an der östlichen Küste von Negros. Hier übernachten Sie in einem schlichtem, aber stimmunsgvollen Resort, das von der Gemeinde geführt wird.

    Am Nachmittag schlendern Sie über den lokalen Markt und lernen das lokale Handwerk kennen. Die Frauen in der Umgebung von La Libertad sind bekannt für ihre Arbeiten aus Pandan-Blättern. Sie lernen mehr über die Nutzbarmachung dieser Pflanze und versuchen selbst Ihr Geschick. Aber unter Anleitung der erfahrenen Pandan-Weberinnen wird es Ihnen sicherlich gelingen, ein kleines Souvenir herzustellen.

    Zuckerrohr - so weit das Auge reicht

    Zuckerrohr – so weit das Auge reicht

    Tag 11: Über den San Carlos Pass nach Bacolod

    Ihre Reise geht heute im privaten Auto weiter. Ihr Fahrer holt Sie ab und gemeinsam starten Sie Ihre Weiterreise nach Bacolod. Die Fahrt dauert etwa drei Stunden, aber sie ist sehr abwechslungsreich und bietet eine Menge toller Fotomotive. Zunächst geht es entlang der Küste, aber später biegen Sie ab und durchqueren das Inselinnere. Auf der anderen Seite des Passes können Sie bei gutem Wetter den Mt. Kanlaon sehen.

    Am Nachmittag erreichen Sie Bacolod, wo Sie die nächsten beiden Nächte in einem komfortablen Hotel wohnen.

    Kolonialhaus in Silay

    Eines der vielen alten Häuser von Silay

    Tag 12: Alles rund um Zucker

    Im Norden von Negros dreht sich alles um Zucker – die Landschaft ist geprägt durch weitläufige Zuckerrohrplantagen und die Zuckerrohrbarone haben im vorletzten Jahrhundert beeindruckende Wohnhäuser errichtet, die heute einen guten Einblick in die Geschichte geben. Überraschender- und zugleich erfreulicherweise gibt es hier noch wenig Tourismus, so dass Sie sich vielleicht in einer anderen Welt fühlen. Am Morgen werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und fahren zunächst nach Silay. Mit einem Guide besuchen Sie hier das Balay Negrense, ein Museum, das Ihnen einen guten Einblick in das Leben eines Plantagenarbeiters im 19. Jahrundert vermittelt. Sie besuchen auch das Jalandoni und Hofilenia Ancestral Houses, imposante Villen im spanischen Kolonialstil (sollte die Tour auf einen Montag fallen, besuchen Sie stattdessen das Balay Ni Tana Dicang). Auf dem Weg nach Manapla machen Sie einen Abstecher zur Hawaiian Philippines Sugar Mill, wo Sie die manuelle Herstellung des braunen Muscovado Zuckers beobachten können. In Manapla selbst sind Sie zu Gast auf einer noch aktiven Zuckerrohrplantage. Ihnen wird ein leckeres Essen im Hause des früheren Zuckerrohrbarons serviert. Schauen Sie sich gerne im Haus und auf der Plantage um. Die Besitzer erzählen Ihnen gerne mehr über ihre Familie, ihre Geschichte und ihren Zucker. Am späten Nachmittag machen Sie sich auf den Rückweg nach Bacolod. Wir empfehlen Ihnen, noch einen Stopp bei „The Ruins“ einzulegen. Von diesem Gebäude sind heute nur noch die Außenwände stehen geblieben und diese werden am frühen Abend stimmungsvoll beleuchtet.

    Touristen vor einer Sandburg "Boracay"

    Willkommen auf Boracay

    Tag 13: Weiterreise nach Boracay

    Am Morgen nehmen Sie die Fähre, die Sie von Negros zur Nachbarinsel Panay bringt. Die Fährüberfahrt dauert etwa 30 Minuten. Auf der anderen Seite werden Sie von Ihrem Fahrer empfangen und gemeinsam starten Sie Ihre Fahrt Richtung Boracay. Unterwegs haben Sie Gelegenheit, die Basilika in Miagao zu besuchen. Auch sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und besonders ihr Portal ist sehr beeindruckend.

    Ihr Fahrer setzt Sie am Hafen von Caticlan ab. Vor dort nehmen Sie ein Motorboot, das Sie in rund 30 Minuten nach Boracay übersetzt. Sie werden am Pier erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Sie wohnen in einem komfortablen Hotel direkt an einem ruhigen Strand. Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie lieber an einem lebhaften Abschnitt bei der Station 2 wohnen möchten.

    Bucht von Boracay

    Boracay – weißer Sandstrand, türkisfarbenes Wasser und im Wind wehende Palmen

    Tag 14 und 15: Chillen auf Boracay

    Die nächsten beiden Tage können Sie nach Lust und Laune auf Boracay verbringen. Boracay ist eine der beliebtesten Urlaubsinseln der Philippinen und einheimische sowie Gäste aus aller Welt kommen hierher. Hier finden Sie eine klischeehaft schöne Kulisse: weißer Pulversand, im Wind wehende Palmen und türkisblaues Wasser. Das ganze Jahr über herrscht reges Treiben und vor allem am 4 km langen White Beach gibt es viele Bars und Restaurants. Es gibt aber auch einige Ecken, an denen wenig los ist. Machen Sie zum Beispiel einen Ausflug zum Aussichtspunkt, von dem aus Sie die ganze Insel überblicken können. Ansonsten stehen vielleicht einfach nur schorcheln, schwimmen und sonnenbaden auf Ihrem Programm. Eine gute Wahl.

    Blick auf Flugzeug über Inseln der Philippinen

    Auch von oben sind die Philippinen faszinieren.

    Tag 16: Per Inlandsflug zurück nach Cebu

    Im Laufe des Tages werden Sie zum Pier von Boracay gebracht und setzen mit der Fähre wieder auf das Festland über. Von Caticlan fliegen Sie zurück nach Cebu und übernachten wieder in einem zentral gelegenen Hotel.

    Tag 17 und 18: Rückflug nach Hause

    Genießen Sie Ihren letzten Tag in Cebu. Am Abend nehmen Sie selbst ein Taxi zum Flughafen. Die meisten Flüge sind Nachtverbindungen, so dass Sie am folgenden Tag wieder zuhause landen. Gerne suchen wir nach einem passenden internationalen Flug für Sie.

    Bitte beachten Sie die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu Boracay. Weitere Infos auf unserer Sicherheitsseite.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Die Schätze der Visayas Inseln mit Homestay

    Haben Sie Lust, den idyllischen Alltag im Inselinnern von Siquijor kennenzulernen, dann wählen Sie diese Variante der Rundreise mit Homestay.

    Reisekosten: € 1825,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: wie oben, zusätzlich Übernachtung im Homestay mit Verpflegung, Aktivitäten mit der Gastfamilie, Fahrradtour mit lokalem, Englisch sprechenden Guide

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    Die Schätze der Visayas Inseln
    Die Schätze der Visayas Inseln mit Homestay
    x