Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 238

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Steile Reisterrassen, hängende Särge & kolonialer Charme in Nord-Luzon

    Tour nach Banaue, Batad und Sagada in Nord-Luzon

    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein
    Reisedauer: 5 Tage/ 4 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Manila - Banaue - Batad - Sagada - Vigan - Laoag
    Reisepreis: € 742,- p.P. bei 2 Personen
    Hinweis zum Reisepreis: Wir planen einen Privatfahrer für Sie, da es die Infrastruktur nicht passend und komfortabel hergibt
    Optional: Wanderungen in Buscalan und Besuch der ältesten Kalinga Tätowiererin der Welt
    Highlights: ✓ Wanderung zu den UNESCO-Reisterrassen
    ✓ Spannende Höhlen und Besichtigung der hängenden Särge in Sagada
    ✓ Besuch der Kolonialstadt Vigan

    Bei diesem Baustein reisen Sie durch das Zentrum von Nord-Luzon. Diese Bergregion ist vor allem bekannt wegen ihrer steilen Reisterrassen. Mit Ihrem Guide wandern Sie durch die beeindruckendsten und erfahren gleichzeitig mehr über die Ifugao-Kultur. Ihre Reise geht weiter in das Bergstädtchen Sagada, in dem eine entspannte Atmosphäre herrscht. Sie unternehmen eine Erkundungstour zu verschiedenen Höhlen und hängenden Särgen, die charakteristisch für dieser Region sind. Ihre Reise beenden Sie in Vigan, einer Stadt mit viel spanischem Kolonialcharme.

    Übernachtung: zwei Nächte in einfachen Hotels in Banaue und eine Nacht in Sagada (Komfort 2), eine Nacht in einem stimmungsvollen Hotel in Vigan (Komfort 3) Komfort 2 und 3
    Aktivitäten: Tagestour bei Banaue (inkl. Eintrittsgebühren) und Halbtagestour bei Sagada, jeweils mit Englisch sprechendem lokalen Guide
    Transport: Privatwagen mit Fahrer Manila - Banaue, Banaue - Sagada, Sagada - Vigan, Vigan - Laoag; Jeepney bei Tagestour bei Banaue
    Mahlzeiten: 4 x Frühstück, 1 x Lunch
    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Umweltgebühr inkl. Eintrittsticket für Sagada (45 PHP pro Person)

    • Inlandsflug ab Laoag

    Gut zu wissen: Obwohl Nord-Luzon eine bei Touristen beliebte Region ist, ist die touristische Infrastruktur noch nicht weit entwickelt. Die Unterkünfte in Banaue und Sagada sind sehr einfach. Da es nicht möglich ist, bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen, planen wir Ihnen diesen Baustein mit Privatfahrer und eigenem Auto ein. Das ist zwar teurer, dafür reisen Sie komfortabel und in Ihrem eigenen Tempo und haben zudem die Möglichkeit, unterwegs Fotostopps einzulegen. Tolle Motive gibt es unterwegs mehr als genug.

     

    Busbahnhof von Banaue, Nord-Luzon

    Willkommen in Banaue im Herzen von Nord-Luzon

    Tag 1: Von Manila in das Herz von Nord-Luzon

    Fahrzeit: ca. 10 Stunden

    Nach einem frühen Frühstück werden Sie von Ihrem Fahrer an Ihrem Hotel in Manila abgeholt und gemeinsam starten Sie Ihre Reise durch Nord-Luzon. Heute steht zwar ein langer Fahrtag auf dem Programm, dafür können Sie aber herrliche Aussichten genießen und beobachten, wie sich die Landschaft immer mehr verändert. Unterwegs passieren Sie den 915 m hoch gelegenen Balete Pass (auch Dalton Pass genannt). Hier stehen einige Denkmäler, die an die erbitterten Kämpfe zwischen den Amerikanern und den Japanern gegen Ende des Zweiten Weltkrieges erinnern. Weiter geht Ihre Reise durch die Cordillera, wie das zentrale Hochland von Nord-Luzon auch genannt wird.

    Am frühen Abend erreichen Sie Banaue. Zugegeben, die kleine Stadt ist nicht gerade hübsch, sie ist jedoch eine gut geeignete Ausgangsbasis für Ihre Erkundungstour am folgenden Tag. Sie wohnen in einem einfachen Hotel.

    Reisterassen von Batad

    Blick über die Reisterassen von Batad (UNESCO Weltkulturerbe)

    Tag 2: Wandern durch steile Reisterrassen

    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Reisterrassen. Stärken Sie sich beim Frühstück für Ihre Erkundungstour. Sie werden von einem Jeepney und einem lokalen, Englisch sprechenden Guide abgeholt. Zunächst legen Sie einen Stopp bei der Banga-an Gemeinde ein. Von der Straße hinunter zum Ort und zurück laufen Sie nicht länger als eineinhalb Stunden; der Weg führt überwiegend durch Reisfelder. Im Dorf selbst stehen viele traditionellen Häuser und es vermittelt einen guten Eindruck der Lebensweise in dieser Region; vor allem aber bieten sich Ihnen tolle Ausblicke über die Reisterrassen.

    Ihr nächstes Ziel sind die bekannten Reisterrassen von Batad. Diese liegen hinter einem Berg verborgen und können nur zu Fuß erreicht werden. Zunächst geht es mit dem Jeepney hinauf auf den Berg, von dort laufen Sie auf der anderen Seite wieder bergab. Nach 20 bis 30 Minuten erreichen Sie den oberen Rand der Terrassen und werden mit einem grandiosen Blick belohnt. An einem halbrunden, steil abfallenden Hang liegen die Reisterrassen; mit dieser Form erinnern sie an ein natürliches Amphitheater.

    Tappia Wasserfall von Batad

    Erfrischung am Tappia Wasserfall

    Vor rund 2.000 Jahren haben die Vorfahren der Ifugao angefangen, in mühseliger Handarbeit und ohne besonderes Werkzeug diese Terrassen am Hang anzulegen. Ein Meisterwerk, wie wir finden. Die UNESCO hat die Reisterrassen der philippinischen Cordillera in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

    Nachdem Sie sich etwas ausgeruht und beim Mittagessen gestärkt haben, können Sie weiter diese besondere Landschaft erkunden. Laufen Sie entlang der Terrassen und sehen Sie den Bauern bei der Arbeit zu. Möchten Sie noch mehr wandern? Am unteren Ende der Terrassen liegt, in einer Kurve versteckt, der 30 m hohe Tappia Wasserfall. Er bietet eine tolle Erfrischung, aber vergessen Sie nicht, dass Sie danach wieder den ganzen Hang hinaufsteigen müssen. Da Sie mit Ihrem privaten Guide unterwegs sind, können Sie Ihre Wünsche mit ihm abstimmen.

    Nach Ihrem Aufenthalt in Batad wandern Sie zurück zu Ihrem Jeepney, das Sie zu Ihrem Hotel in Banaue bringt.

    Tourist mit Ifugao-Frauen bei Banaue

    Fotoshooting auf dem Weg nach Sagada

    Tag 3: Weiterreise ins gemütliche Sagada und Höhlenerkundung

    Fahrzeit: ca. 3 Stunden

    Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter durch Nord-Luzon und Sie reisen mit Ihrem privaten Fahrer und dem eigenen Auto nach Sagada. Unterwegs haben Sie Gelegenheit, Fotostopps bei den Banaue Reisterrassen einzulegen und das Museum von Bontoc zu besuchen. Unzählige Schwarz-Weiß-Fotografien geben hier einen guten Einblick in das frühere Leben der Ifugao und Igorot. In dem kleinen Bergstädtchen Sagada übernachten Sie in einem schlichten, aber gemütlichen Hotel im Zentrum des Ortes.

    Sagada ist nicht nur wegen seines angenehmen Klimas auf knapp 1.500 Meter Höhe und seiner Landschaft beliebt, sondern vor allem bekannt für verschiedene Höhlen in den umliegenden Tälern und wegen der hängenden Särge. Dies ist die traditionelle Art, Verstorbene zu bestatten. Nachdem Sie sich frisch gemacht und zu Mittag gegessen haben, erkunden Sie zusammen mit einem Guide unter anderem die hängenden Särge von Sugong und die Lumiang Burial Cave, an deren Eingang um die 100 Särge gestapelt sind. Ihr Guide wird Ihnen mehr über die für uns eigenartige Kultur erzählen und Sie auch auf die geschnitzten Echsen, Symbol für langes Leben und Fruchtbarkeit, aufmerksam machen.

    Pferdekutschen in Vigan

    Typisch Vigan – mit der Pferdekutsche durch die Kolonialstadt

    Tag 4: Schlendern durch die stimmungsvolle Kolonialstadt Vigan

    Fahrzeit: ca. 6,5 Stunden

    Am frühen Morgen starten Sie Ihre Weiterreise und es geht zunächst wieder bergauf und -ab durch die Cordillera. Nach etwa vier Stunden erreichen Sie die Küste und Ihnen wird, wenn Sie an den alten Kirchen vorbeifahren, schnell bewusst, dass hier der Einfluss der Spanier deutlich größer war als in den Bergen.

    Am frühen Nachmittag erreichen Sie die UNESCO Weltkulturstadt Vigan und werden an Ihrem stimmungsvollen Hotel im Zentrum der Altstadt abgesetzt. Am besten erkundet man das Herz von Vigan zu Fuß oder mit einer einspannigen Kutsche. Lassen Sie sich durch die Gassen treiben und genießen Sie die besondere Atmosphäre. Vigan ist wohl eine der hübschesten Städte auf den Philippinen. Viele der alten Kolonialhäuser, die einst von wohlhabenden spanischen und auch chinesischen Kaufleuten errichtet wurden, sind in den letzten Jahren restauriert und zum Beispiel in Hotels umgewandelt worden. Es gibt auch einige sehenswerte Museen, die einen guten Überblick über die Geschichte vermitteln. Wir empfehlen Ihnen auch, am Abend die Licht-Show am Plaza Salcedo zu besuchen.

     

    Kathedrale von Vigan

    Kathedrale von Vigan

    Tag 5: Fahrt nach Laoag und Ende des Bausteins

    Fahrzeit: 2 Stunden

    Am Morgen können Sie einen weiteren Spaziergang durch Vigan machen. Je nach Ihrer persönlichen Route planen wir Ihnen im Laufe des Vor- oder Nachmittags einen Transfer zum Flughafen von Laoag ein. Hier endet dieser Baustein.

    Von Laoag können Sie zurück nach Manila und von dort mit einem weiteren Flug  nach Palawan oder auf die Visayas fliegen. Unsere Reisespezialisten beraten Sie gerne.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Tagesausflug zur ältesten Kalinga Tätowiererin der Welt

    Wenn Sie etwas Besonderes suchen, empfehlen wir Ihnen den Besuch der ältesten Tätowiererin der Welt. Ihr Name ist Fang-Od und sie wohnt zwischen Reisterrassen und grünen Hügeln etwa zwei Stunden von Sagada entfernt. Neben dem Besuch des Kalinga Stammes können Sie zwischen den Bergen wandern gehen.

    Reisekosten: € 147,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: privater Ausflug mit allen Transfers, Englisch sprechender Guide, Eintritte, lokales Mittagessen

    Sie fahren in den Ort Buscalan, wo das Volk “Kalinga” lebt. Hier wird noch das traditionelle Tätowieren von der ältesten Tätowiererin der Welt namens Fang-Od durchgeführt. Gemeinsam mit einem Guide verlassen Sie am Morgen Sagada und erkunden das Dorf von Buscalan. Sie müssen sich natürlich nicht tätowieren lassen, aber Sie können dabei zusehen. Da das Dorf zwischen Hügeln gelegen ist, können Sie mit Ihrem Guide noch weitere Trekkingtouren unternehmen. Am Nachmittag fahren Sie wieder zurück nach Sagada.
    weiter lesen

    Bitte beachten Sie: Für diesen Ausflug benötigen Sie mindestens eine weitere Übernachtung in Sagada.

    Welche Variante möchten Sie anfragen?

    Steile Reisterrassen, hängende Särge & kolonialer Charme in Nord-Luzon
    Tagesausflug zur ältesten Kalinga Tätowiererin der Welt
    x